.


Kelag-Lehrlingsschule: 31 Nachwuchskräfte starten ins Berufsleben

01.09.2015

Heute beginnen 31 Jugendliche ihre Lehre bei der Kelag und ihren Tochtergesellschaften.

Nachwuchskräfte starten ins Berufsleben
Nachwuchskräfte starten ins Berufsleben
Ausgebildet werden eine Elektrotechnikerin und 21 Elektrotechniker, drei Bürokauffrauen, zwei Bürokaufmänner, ein Betriebslogistikkaufmann, ein Maschinenbautechniker, ein Metall- und Blechtechniker und eine Bautechnische Zeichnerin.

 

Wir setzen Impulse für den Arbeitsmarkt

„Als Kärntner Leitbetrieb sehen wir uns verpflichtet, jungen Menschen eine qualifizierte Berufsausbildung zu ermöglichen“, betont Armin Wiersma, Kelag-Vorstand.

Die Lehre bei der Kelag dauert zwischen drei Jahren für die Bürokauffrauen und Bürokaufmänner bis zu dreieinhalb Jahren für die Elektrotechnikerin und Elektrotechniker. Die Jugendlichen werden in den Betriebsstellen der Kelag und der KNG-Kärnten Netz GmbH praktisch ausgebildet, die Lehrwerkstätte und die Berufsschule absolvieren die technischen Lehrlinge in der Kelag-Lehrlingsschule in St. Veit an der Glan.

Alle Lehrlinge haben die Möglichkeit, am Projekt „Lehre mit Matura“ teilzunehmen. Die Vorteile für die Jugendlichen sind: Ausbildung mit hohem Praxisanteil und Maturaabschluss, Zusatzqualifikationen, Karrierechancen, Lehrlingsentschädigung während der Ausbildung und alle weiteren Möglichkeiten, die eine Matura bietet. Die Lehre mit Matura dauert für alle Berufsbilder vier Jahre.

 

Nachwuchskräfte

„Die Ausbildung junger Fachkräfte nehmen wir sehr ernst“, sagt Kelag-Vorstand Manfred Freitag. „Aus dem Kreis der Lehrabsolventen decken wir einen großen Teil unseres Bedarfes von Nachwuchskräften. Außerdem haben unsere Lehrabsolventen auf dem Arbeitsmarkt sehr gute Chancen. Die Lehre bei der Kelag ist für jeden Jugendlichen eine solide Basis für den weiteren Lebensweg. Die Ausbildung junger Menschen verstehen wir auch als Teil unserer gesellschaftlichen Verantwortung“, sagt Freitag.

 

Lehrbetrieb Kelag

Im Personalstand der Kelag und ihrer Tochtergesellschaften befinden sich derzeit 136 Lehrlinge. Mit einer Lehrlings-Quote von rund 8 % gehört die Kelag zu den größten Lehrbetrieben in Kärnten.

 

58 Jahre Kelag-Lehrlingsschule

In den vergangenen Jahrzehnten hat die Kelag mehr als 1.550 Jugendliche zu Fachkräften ausgebildet. Die seit 1957 bestehende Lehrlingsschule in St. Veit an der Glan koordiniert die Lehrlingsausbildung im gesamten Unternehmen und bildet gemeinsam mit den Betriebsstellen der KNG-Kärnten Netz GmbH die technischen Lehrlinge aus. Mit der Berufsschule St. Veit an der Glan besteht eine jahrzehntelange, gute Kooperation.


01.09.2015
Weitere Artikel zu den Themen:
Das könnte Sie auch interessieren:
Übersicht Strom

Strom

Die Kelag liefert Strom aus sauberer Wasserkraft und Ökoenergie preisgünstig in Kärnten und in ganz Österreich.
Übersicht Erdgas

Erdgas

Mit Kelag-Erdgas genießen Sie saubere und wohlige Raumwärme oder bereiten bequem und umweltfreundlich Ihr Warmwasser.
Kelag Wärme

Wärme

Die KELAG Wärme GmbH ist der größte österreichweite Wärmeanbieter auf Basis von Biomasse und industrieller Abwärme.
Jetzt Kunde werden

Jetzt Kunde werden!

Wir bieten Ihnen zahlreiche Produkte, passend für jede Anwendung und unterschiedliche Bedürfnisse.



Zertifikat Service-Champions Zertifikat onCert
Zertifikat 100% Wasserkraft & Ökoenergie Zertifikat Credit Management Certified Materiality Disclosures Anton Award
Servicebereich
Wie können wir Ihnen helfen?
Kunde werden / Anmeldung
Rechnung anzeigen
Zählerstand melden
Servicepaket Active bestellen
Servicepaket Plus bestellen
Kundendaten ändern
Newsletter anmelden / ändern
Teilzahlungsbetrag ändern
Abbuchungsauftrag erteilen / ändern
Umzug / Umzugsservice nutzen
Abmeldung / Auszug bekannt geben
Kontoübersicht anzeigen
Online-Energieberater nutzen
Häufig gestellte Fragen (FAQs)
Downloadbereich anzeigen
Rückruf anfordern
Kontakt aufnehmen
Generation Klimaschutz
Achtung! Sie verwenden einen veralteten Browser (Internet Explorer 6) mit Sicherheitsschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Bitte aktualisieren Sie ihren Browser oder benutzen Sie einen Alternativbrowser.

Achtung! Sie verwenden einen veralteten Browser (Internet Explorer 6) mit Sicherheitsschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können. Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können