.


Kelag mit VW e-up! bei E-Mobility-Leistungsschau

26.09.2013

Rund 2.000 Besucher konnten sich vergangenes Wochenende bei der Veranstaltung „E-Mobility on Stage“ beim Wiener Burgtheater über die Vorteile der Elektro-Mobilität informieren und E-Autos, E-Trikkes sowie E-Bikes selbst ausprobieren.

V. l. n. r.: Volker Amann (Porsche Austria), Christine Holtz (VW Deutschland), Bundesministerin Doris Bures und Martin Wilhelmer (Kelag) mit dem neuen VW e-up! (Foto: Jürgen Hammerschmid)

„Elektromobilität verstehen und erleben“ lautete die Devise der Veranstaltung „E-Mobility on Stage“ anlässlich der Europäischen Mobilitätswoche. Die Elektromobilitäts-Allianz Austrian Mobile Power stellte dabei die Themen E-Fahrzeuge, Ladeinfrastruktur, Energie, Forschung und Technik sowie Aus- und Weiterbildung in den Fokus und machte E-Mobilität für die rund 2.000 Besucher greif- und erlebbar. Die Kelag präsentierte auf der Veranstaltung den ersten VW e-up! in Österreich. Das erste vollelektrische Serienfahrzeug aus dem Hause Volkswagen wurde erst kürzlich auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt vorgestellt. Als weiteres Highlight präsentierte die Kelag den neuen Tesla Model S. Mit 322 Zulassungen innerhalb von eineinhalb Monaten ist das Model S übrigens das meistverkaufte Auto Norwegens und überholt damit sogar den VW Golf.


Verkehrsministerin Bures zu Gast auf der Leistungsschau
Die zuständige Verkehrs- und Innovationsministerin Doris Bures besuchte die Leistungsschau von rund 20 führenden österreichischen Unternehmen und besichtige die ausgestellten Innovationen und neuesten E-Fahrzeuge und Ladesäulen. Auch der Kelag stattete Ministerin Doris Bures einen Besuch ab und informierte sich über den neuen VW e-up!. „Wie man hier rund um das Burgtheater sieht, ist die E-Mobilität in Wien angekommen und begeistert das Publikum. Gleichzeitig gewinnt dieser Wirtschaftszweig auch für unsere heimischen Unternehmen zusehends an Wichtigkeit und sichert Arbeitsplätze und Wertschöpfung in Österreich“, so Bures.


Im Rahmen des vielfältigen Veranstaltungsprogramms hatten Besucher die Möglichkeit, in einem der E-Autos – darunter etwa der Opel Ampera und der Renault ZOE – die Wiener Innenstadt umweltfreundlich zu erkunden. Weiters konnten Interessierte auf einem eigens aufgebauten Parcours beim Burgtheater E-Bikes und E-Trikkes testen. Eine Ausstellung zeigte, welche Produkte und Services es bereits heute im Bereich Elektromobilität gibt und informierte über moderne Ladetechnik für private Haushalte und Unternehmensstandorte, E-Mobilitätsservices, Forschungsfelder und Ausbildungsmöglichkeiten.

Weitere Informationen zum Thema E-Mobility finden Sie unter www.e-tankstellen-finder.com.


26.09.2013
Weitere Artikel zu den Themen:
Das könnte Sie auch interessieren:
Übersicht Strom

Strom

Die Kelag liefert Strom aus sauberer Wasserkraft und Ökoenergie preisgünstig in Kärnten und in ganz Österreich.
Übersicht Erdgas

Erdgas

Mit Kelag-Erdgas genießen Sie saubere und wohlige Raumwärme oder bereiten bequem und umweltfreundlich Ihr Warmwasser.
Kelag Wärme

Wärme

Die KELAG Wärme GmbH ist der größte österreichweite Wärmeanbieter auf Basis von Biomasse und industrieller Abwärme.
Jetzt Kunde werden

Jetzt Kunde werden!

Wir bieten Ihnen zahlreiche Produkte, passend für jede Anwendung und unterschiedliche Bedürfnisse.



Zertifikat Service-Champions Zertifikat onCert
Zertifikat 100% Wasserkraft & Ökoenergie Zertifikat Credit Management Certified Materiality Disclosures Anton Award
Servicebereich
Wie können wir Ihnen helfen?
Kunde werden / Anmeldung
Rechnung anzeigen
Zählerstand melden
Servicepaket Active bestellen
Servicepaket Plus bestellen
Kundendaten ändern
Newsletter anmelden / ändern
Teilzahlungsbetrag ändern
Abbuchungsauftrag erteilen / ändern
Umzug / Umzugsservice nutzen
Abmeldung / Auszug bekannt geben
Kontoübersicht anzeigen
Online-Energieberater nutzen
Häufig gestellte Fragen (FAQs)
Downloadbereich anzeigen
Rückruf anfordern
Kontakt aufnehmen
Generation Klimaschutz
Achtung! Sie verwenden einen veralteten Browser (Internet Explorer 6) mit Sicherheitsschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Bitte aktualisieren Sie ihren Browser oder benutzen Sie einen Alternativbrowser.

Achtung! Sie verwenden einen veralteten Browser (Internet Explorer 6) mit Sicherheitsschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können. Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können